Information icon.svg 12. Welttag der genitalen Selbstbestimmung am 7. Mai 2024 Logo-Worldwide Day of Genital Autonomy.png
Information icon.svg Marsch für das Leben in Berlin (und Köln), Termin: 21. September 2024, Ort: Brandenburger Tor, Uhrzeit: 13:00 Uhr - Info[ext] 1000plus.jpg
Information icon.svg MediaWiki[wp] ist männerfeindlich, siehe T323956.
Aktueller Spendeneingang: !!! Spenden Sie für Hosting-Kosten im Jahr 2024 !!! Donate Button.gif
18,2 %
218,00 € Spendenziel: 1.200 €
Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung. Spenden Sie für eine einzig­artige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauen­ministerium als "jugend­gefährdend" indiziert wurde.
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 25. April 2024) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu benachteiligen, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und aus­zu­beuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Alexander Radwan

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hauptseite » Personen-Portal » Alexander Radwan

Alexander Radwan
Alexander Radwan (2014)
Geboren 30. August 1964
Parteibuch Christlich-Soziale Union in Bayern
Beruf Ingenieur
Ehe für alle Alexander Radwan stimmte am 30. Juni 2017 im Deutschen Bundes­tag für die bürgerliche Zivilehe, also gegen ihre Abschaffung, und verteidigte damit die durch die Ewigkeits­klausel geschützten Grundrechte des Grundgesetzes.
UN-Migrationspakt Alexander Radwan stimmte am 29. November 2018 im Deutschen Bundes­tag für den UN-Migrationspakt und damit für die Umwandlung Deutschlands in eine "Große Grüne Wiese", die zur freien Besiedelung von Afganistan, über Syrien, Nordafrika bis Schwarz­afrika frei­gegeben wird. Lang­fristig wird Deutschland zu einer afrikanischen Kolonie und autoch­thone Deutsche in "Reservate" abgeschoben.
Ermächtigungsgesetz Alexander Radwan stimmte am 18. November 2020 im Deutschen Bundes­tag für das Ermächtigungs­gesetz, womit die Grundrechte des Grundgesetzes de facto abgeschafft wurden.
Abtreibungs­bewerbungs­gesetz Alexander Radwan stimmte am 24. Juni 2022 im Deutschen Bundes­tag gegen das Abtreibungs­bewerbungs­gesetz und damit gegen die Straflosstellung des Werbens für die Tötung Ungeborener.
Pandemie­vertrag Alexander Radwan stimmte am 12. Mai 2023 im Deutschen Bundes­tag für den WHO-Pandemievertrag.
AbgeordnetenWatch Alexander Radwan
URL alexander-radwan.de

Alexander Gamal Radwan (* 1964) ist ein ägyptisch-deutscher Politiker und seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages.

Persönliches

Alexander Radwan ist Sohn eines christlichen Ägypters und einer Deutschen.

Zitat: «Obgleich ich mich immer für die Kultur meines Vaters interessierte und wir in meiner Kindheit mehrfach nach Ägyptern reisten, um die Verwandtschaft zu besuchen, habe ich mich zu keiner Zeit über meinen Migrationshintergrund definiert. Er war immer ein bereichernder, nie aber ein hemmender Teil meines Lebens. In vielerlei Hinsicht haben mir die Gespräche mit meinem Vater über Ägypten dabei geholfen, den arabischen Raum und seinen Kulturkreis besser zu verstehen. Insbesondere die Bedeutung von Familie und Religion im alltäglichen Leben wurde mir dadurch nähergebracht. Auch habe ich durch meine Aufenthalte in diesem Land in der Familie erst verstanden, was es bedeutet, sich in einem anderen Kulturkreis zu integrieren. Je mehr ich die Unterschiede kennenlernte, umso mehr verstand ich sein Verhalten an dem ein oder anderen Punkt und umso größer wurde mein Respekt vor dieser Leistung. Integration ist für viele eine große Herausforderung, vielleicht für einige eine zu große. Sozialromantik hilft hier nicht weiter, sondern ist vielmehr kontraproduktiv. Dieses Wissen kommt mir in meiner Arbeit als Bundestags­abgeordneter heutzutage mehr denn je zugute. Um die Entwicklung in anderen Ländern beurteilen zu können, muss ich zunächst einmal die Beweggründe der Menschen vor Ort verstehen. Das gilt insbesondere auch für Menschen, die in unserem Kulturkreis integriert werden sollen, und muss die Basis für unser Handeln sein. Ich kann gut nachvollziehen, dass Menschen vor dem, was sie nicht kennen, was neu für sie ist, Angst haben. Das gilt übrigens für beide Seiten. Nur Information hilft da weiter.»[1]

Berufliches

Nach dem Abschluss seines Maschinenbau­studiums in der Fach­richtung Luft­fahrzeuge als Diplom-Ingenieur (FH) im Jahr 1987 studierte Radwan Rechts­wissen­schaften und legte 1995 das zweite juristische Staats­examen ab. Anschließend arbeitete er in einem global tätigen Unternehmen der Informations- und Tele­kommunikations­branche zunächst als Mitarbeiter und dann als Abteilungs­leiter. Er hat seit 1995 die Zulassung als Rechtsanwalt.

Netzverweise


  1. Nur Information hilft gegen die Angst vor dem Neuen (Serie: Politik ohne Grenzen, Teil 5), Politik & Kommunikation am 28. November 2016