Information icon.svg 12. Welttag der genitalen Selbstbestimmung am 7. Mai 2024 Logo-Worldwide Day of Genital Autonomy.png
Information icon.svg Marsch für das Leben in Berlin (und Köln), Termin: 21. September 2024, Ort: Brandenburger Tor, Uhrzeit: 13:00 Uhr - Info[ext] 1000plus.jpg
Information icon.svg MediaWiki[wp] ist männerfeindlich, siehe T323956.
Aktueller Spendeneingang: !!! Spenden Sie für Hosting-Kosten im Jahr 2024 !!! Donate Button.gif
18,2 %
218,00 € Spendenziel: 1.200 €
Die Bericht­erstattung WikiMANNias über Vorgänge des Zeitgeschehens dient der staats­bürgerlichen Aufklärung. Spenden Sie für eine einzig­artige Webpräsenz, die in Deutschland vom Frauen­ministerium als "jugend­gefährdend" indiziert wurde.
Logo - MSI.png
Besser klug vorsorgen, als teuer draufzahlen. - MSI
Die "Indizierung"[ext] der Domain "de.wikimannia.org" durch die Bundes­prüf­stelle für jugend­gefährdende Medien am 9. Januar 2020 ist illegal und deswegen rechtlich nichtig/unwirksam[wp]. Der Staatsfeminismus versucht alle Bürger zu kriminalisieren, die auf "wikimannia.org" verlinken, wobei massiv mit Einschüchterung und Angst gearbeitet wird. Bis zu dem heutigen Tag (Stand: 16. April 2024) wurde WikiMANNia weder ein Rechtliches Gehör gewährt noch wurden die Namen der Ankläger und Richter genannt. Ein Beschluss ohne Namens­nennung und Unterschrift ist Geheimjustiz und das ist in einem Rechtsstaat illegal und rechtlich unwirksam. Dieser Vorgang deutet auf einen (femi-)faschistoiden Missbrauch staatlicher Institutionen hin. Judge confirms the mothers right of possession and justifies it with the childs welfare.jpg
Rolle des Staates in der Familie
WikiMANNia schützt die Jugend vor familien­zerstörender Familienpolitik und staatlicher Indoktrination. All die Dinge, wovor Jugendliche geschützt werden müssen - Hass, Hetze, Aufruf zur Gewalt und Pornographie - gibt es hier nicht. WikiMANNia dokumentiert lediglich die Wirklichkeit, ohne sich mit dem Abgebildeten, Zitierten gemein zu machen, ohne sich das Dargestellte zu eigen zu machen. In WikiMANNia erfahren Sie all das, was Sie aus Gründen der Staatsräson nicht erfahren sollen.
Feminismus basiert auf der Verschwörungstheorie, Männer auf der gesamten Welt hätten sich kollektiv gegen die Weiber verschworen, um sie zu unter­drücken, zu benachteiligen, zu schlagen, zu ver­gewaltigen und aus­zu­beuten. Feministinnen bekämpfen Ehe und Familie, weil die bürgerliche Familie das Feindbild ist. Frauen werden kollektiv als Opfer inszeniert und Männer als Täter denunziert. So manifestiert sich ein Ressentiment gegen alles Männliche bis hin zum offenen Männerhass. Dies bewirkt eine tief­greifende Spaltung der Gesellschaft, die es zu überwinden gilt.

Deutsch-Paraguayische Industrie- und Handelskammer

Aus WikiMANNia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hauptseite » Politik » Lobbyismus » Deutsch-Paraguayische Industrie- und Handelskammer
Hauptseite » Staat » Paraguay » Deutsch-Paraguayische Industrie- und Handelskammer

Die Deutsch-Paraguayische Industrie- und Handelskammer ist in Paraguay seit 1956 aktiv.


Die Deutsch-Paraguayische Industrie- und Handels­kammer (nachfolgend Schlaf­wagen­gesell­schaft genannt) hat folgende Merkmale:

  1. besteht seit über 60 Jahren und hat weniger als 400 Mitglieder. Die Außenhandelskammer MERCOSUR hat bereits nach nur 30 Tage schon über 3.000 Mitglieder.
  2. ist nur ein unbedeutendes und un­selbständiges Anhängsel der deutschen Botschaft Asuncion, bekannt durch Korruption, Misswirtschaft, Prozess­betrug.
  3. sie lebt überwiegend von Steuer­mitteln.
  4. Die Geschäftsführung ist neidisch auf den Botschafter, denn der wurde von Deutschland entsandt und erhält eine um das 20-fache höhere Besoldung. Die Mitarbeiter der Schlaf­wagen­gesell­schaft werden als Ortskräfte entlohnt und erhalten weniger als ein Azubi in Deutschland. Erbringen daher auch kaum Leistung.
  5. die wichtigsten Kompetenz­träger (Redaktion der Kammer­zeitschrift) sitzen in Wirklichkeit in Buenos Aires.
  6. keine Motivation, da bisher kein Wettbewerber und keine Konkurrenz und das Geld aus Deutschland fließt wie im Schlaraffen­land, unkontrolliert.
  7. ohne Wettbewerb funktioniert die Wirtschaft nicht. Funktioniert NICHTS! Deshalb auch Total­versagen der Schlaf­wagen­gesell­schaft.
  8. mehrmals in ihrer Geschichte wurden die Geschäfts­führer der Schlaf­wagen­gesell­schaft wegen Unter­schlagungen, Korruption usw. abgelöst.
  9. Die Jahreshaupt­versammlungen finden im puren Luxus statt. Hauptredner ist der jeweilige Botschafter. Also keine Unabhängigkeit der Schlaf­wagen­gesell­schaft. Die Schlaf­wagen­gesell­schaft handelt wie der Wurm­fortsatz der Botschaft. Warum legt man daher nicht die Schlaf­wagen­gesell­schaft mit der Botschaft, die vom Winterschlaf in die Frühjahrs­müdigkeit sowie Dauerschlaf "durch­startet", zusammen?
  10. Die Wahlen sind pure Alibiwahlen und haben mit Demokratie nichts zu tun.
  11. Obwohl vom Steuerzahler gefüttert, hat man keinen Anspruch auf Aufnahme. Das ist undemokratisch und räuberisch.
  12. Keine Jahresgabe der Schlaf­wagen­gesell­schaft für die Mitgliedschaft.
  13. Schlechte Leistungen der Schlaf­wagen­gesell­schaft. Preis-Leistungs-Verhältnis inakzeptabel und miserabel.
  14. Existenzgründern wird nicht geholfen, denn Ein-Personen-Firmen usw. werden nicht aufgenommen. Einzel­personen werden nicht aufgenommen. Motivation wird von der Schlaf­wagen­gesell­schaft im Keim erstickt. Gefördert von Bundes­wirtschafts-MINI–sterium und DIHK. Die DIHK[wp] antwortet seit vier Jahren auf keinen einzigen Brief. Daher DIHK besser kontrollieren.
  15. Firmen aus anderen deutsch­sprachigen Ländern und Regionen (Österreich, Schweiz, Liechtenstein, Luxemburg, Elsass-Lothringen, Südtirol/Bozen) werden aus­sortiert, da nur die Knete vom deutschen Steuerzahler zählt.

Aktuelles

Die Deutsch-Paraguayische Industrie- und Handels­kammer erhält in Zukunft wegen Total­versagens kein Geld mehr aus Deutschland und wird aufgelöst. Es wurden viele Millionen Euro verprasst und in fast 60 Jahren nur lächerliche 300 Mitglieder geworben ...

Querverweise

Netzverweise